Spicy Blog

DIE FARBE LILA oder DER DUFT DER FELDER - PROVENCE 2017 - Teil 2: Das Land des echten Lavendels

Andrea | 10.08.2017 | | France

Ich habe gleich zu Beginn etwas Wichtiges gelernt: Es gibt echten und es gibt "unechten" Lavendel. Von insgesamt 20 verschiedenen Sorten. Der erste heißt "lavandula angustifolia" und der zweite "Lavandin". Der Echte ist als winterharte Pflanze vor allem wegen ihres wohlriechenden Dufts bekannt, der sowohl in der Kosmetikindustrie als auch beim Kampf gegen Kleidermotten oder aber beim Kochen zum Einsatz kommt. Genauer gesagt wird dabei vorwiegend das ätherische Öl verwendet, das aus der Pflanze gewonnen wird. Sie wächst übrigens nur ab 1.200 m Höhe. In der freien Natur ausschließlich in den Mittelmeerregionen von der südfranzösischen Provence bis hin nach Griechenland sowie auf dem Balkan. Der Unechte ist eine Hybridform der Pflanze, eine Kreuzung aus echtem und sogenanntem Speik-Lavendel, der besonders großblättrig ist. Der daraus gewonnene Pflanzenstoff kann in hohen Dosen giftig bis tödlich sein, weshalb er nur bei der äußerlichen Anwendung zum Einsatz kommen sollte - beispielsweise als Cremes oder in Duftlampen.


Ich freue mich über deinen Kommentar!

Konversation wird geladen